Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/wp-db.php on line 57

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/cache.php on line 36

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/cache.php on line 384

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 541

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 541

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 541

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 541

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 560

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 659

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 659

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 659

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 659

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/classes.php on line 684

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/theme.php on line 540

Deprecated: Function split() is deprecated in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/mygallery/mygallery.php on line 435

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/timezone.php on line 153
Flecktarn-Saar » Ziel: Karrierestart bei der Saarlandbrigade

Navigation

Suche

Kategorien

Archiv

Ziel: Karrierestart bei der Saarlandbrigade


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w006dab7/flecktarn/wordpress/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 82

Zehnte Bewerbertage in Merzig “auf der Ell”

von Claus Peter Schulz

In der Kaserne “Auf der Ell” fing alles an. Vor genau 5 Jahren wurden hier zum ersten Mal die Bewerbertage in der Saarlandbrigade durchgeführt. Gemeinsam mit der Wehrdienstberatung im Saarland hatte man sich damals eine Aktion zur Nachwuchswerbung für die Luftlandebrigade 26 ausgedacht. An 3 Tagen sollen sich junge interessierte Frauen und Männer einen Eindruck von der Luftlandetruppe verschaffen - Eine Tradition, die seitdem einen festen Platz bei den Wehrdienstberatern in Deutschland gefunden hat. Diese sprechen die jungen Leute gezielt auf das Angebot bei der Saarlandbrigade an.

Der Anspruch
Qualifizierten Nachwuchs für die Luftlandetruppe zu interessieren, ist das erklärte Ziel der Bewerbertage. Viele der jungen Menschen haben bereits eine Schul- oder Berufsausbildung hinter sich. Immerhin bietet alleine die Saarlandbrigade in 22 spezialisierten Verwendungen mehr als 50 IHK-anerkannte Berufsabschlüsse an, ohne auf die Besonderheiten eines Studiums einzugehen. Aktive Werbung in dieser Form ist im Heer einmalig. An drei Tagen kann man das Soldatenleben besser an den Mann bzw. Frau bringen. Teamgeist, körperliche Anforderung, hochwertiges modernes Material, Umgang mit Menschen, Verantwortung und Risiken müssen klar heraus- und vorgestellt werden. Wichtig auch für die Bewerber: “Ist die Luftlandetruppe oder Bundeswehr was für mich?” Die Bewerbertage beugen somit der Enttäuschung einer möglicherweise falschen Berufswahl vor. So wird jedes halbe Jahr zu den Oster- und Herbstferien die dreitägige Veranstaltung entweder in Merzig, in Lebach (Fallschirmjägerbataillon 261) oder in Zweibrücken (Fallschirmjägerbataillon 263) durchgeführt.

Es geht los
Vom 26. bis zum 28. März kehrten die 10. Bewerbertage zum “kleinen” Jubiläum an ihren Ursprung zurück. Bis 12 Uhr Mittags fanden sich die 43 Bewerberinnen und Bewerber in der Kaserne “Auf der Ell” ein. Auch diesmal war fast ganz Deutschland vertreten - Aus Niedersachsen über Regensburg und von der Schweizer Grenze in Baden-Württemberg kamen die Interessenten ins Saarland. Nach dem “Einchecken” und dem Mittagessen der erste Schock. Aufbau der Feldbetten und das Beziehen der Unterkunft stand auf dem Programm. Heutzutage ist die gemeinsame Unterbringung in einem Raum unüblich und für viele der erstaunten Interessenten neu. Harte Betten und sich arrangieren mit dem Zimmernachbarn ließ einige unruhig schlafen. Das Programm am Anreisetag war noch “easy”, jedoch in der zweiten Nacht war die Müdigkeit größer als der Gedanke an Nachbars Schnarchen oder die harte Bespannung der Betten.

Das Programm
Noch am Anreisetag durften sich die 43 Frauen und Männer die Kaserne mit ihren Arbeitsplätzen anschauen. Was macht ein Fallschirmpacker, Wie werden die 2500 Fallschirmsystem gelagert, Wo arbeitet ein Instandsetzer, usw. All das stand in einem 2 1/2 stündigen Rundgang auf dem Plan. Danach Abendessen mit anschließenden Seminaren über Handwaffen, Auslandseinsatz und Luftlandetruppe, bei denen die Bewerber selber Hand anlegen durften, mit erfahrenen Soldaten diskutierten oder sich im Kaserneneigenen Kino Filme ansehen konnten. Der Abend wurde in gemütlicher Runde und Gesprächen mit Soldatinnen und Soldaten aller Laufbahnen beendet.

Das Highlight der Bewerbertage
Das Highlight der Veranstaltung folgte am nächsten Morgen. 12 Meter hoch ist der Turm aus Holz, den alle angehenden Fallschirmjäger noch in der Allgemeinen Grundausbildung überwinden müssen. Wobei die Angst sich der Technik anzuvertrauen und den Sprung aus der Höhe zu wagen, die eigentliche Herausforderung darstellt. Nur eine Teilnehmerin verweigerte den Sprung. Die anderen, wenn auch nach gelegentlichem Zögern, sprangen jedoch in die Tiefe. Angegurtet im Sprunggeschirr wie beim echten Fallschirmsprung aus Luftfahrzeugen. Nach 3 Metern freien Fall werden die Springer von Stahlseilen aufgefangen und gleiten an einer Laufkatze zu Boden. Jeder Sprung eines Teilnehmers wurde durch die unten Wartenden mit Klatschen und Jubelrufen lauthals begleitet. Das machte extra Mut, die Furcht vor der Höhe hinten an zu stellen. Nach der Mittagverpflegung stand der Physical Fitness Test an. Bei diesem Test wurde allen deutlich, dass die Bundeswehr nicht nur auf Ausdauer wert legt. Kraft und Geschicklichkeit sind ebenfalls wichtige Faktoren um im Dienst als Soldatin oder Soldat zu bestehen. Noch Müde von der Anstrengung des Nachmittags, verbrachte man den Rest des Abends in gemütlicher Runde in einem Lokal der Stadt Merzig.

Resümee der Jungen Bewerberinnen und Bewerber
Reisetag - Doch vor der Abreise ließen die Organisatoren des Bataillons keine Langeweile aufkommen. Crosslauf und Hindernisbahn forderten Ausdauer und Kameradschaft der jungen Bewerberinnen und Bewerber heraus. Nach dem Essen folgte eine Aussprache. Hier war interessant zu erfahren, was die Jungen Leute von den vergangenen drei Tagen hielten. Sehr gut gefallen hat der strenge aber dennoch “coole” Umgangston und das die Ausbilder stets ein offenes Ohr für die Belange der Teilnehmer hatten. Je nach Geschmack fand der eine das Essen schmackhaft, die andere das Essen zu fad. Die körperliche Herausforderung und der Sprung vom Turm fanden alle toll. Die vielseitige Information über alle Gesichtspunkte des Dienstes als Soldatin und Soldat kam ebenfalls gut an. Auch das die Gefahren der Uniform deutlich angesprochen wurden. Nur eine Bewerberin sagte schließlich, dass sie nicht zur Bundeswehr gehen werde. Die restlichen Frauen und Männer konnten sich das gut vorstellen, 28 davon sogar in der Saarlandbrigade. Diejenigen, die drei Tage lang die vielleicht zukünftigen Rekruten der Luftlandetruppe begleitet haben, freuen sich bereits auf ein Wiedersehen. Die Erfahrung zeigt - immer wieder trifft man im aktiven Dienst ehemalige Bewerber, die den Schritt zu einer militärischen Karriere gewagt haben.

Kommentieren